Mein Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Wir liefern schnell und gratis!
Ein guter Zeitpunkt Ihr Shopping zu starten.

CHF 0.00
Warenwert 0.00
Versandkosten Gratis
Banner Natalie Marrer.png

Lancôme – Énergie de vie

„Die Müdigkeitszeichen von heute, werden die Alterszeichen von morgen“. Das sind die einleitenden Worte für Lancômes neue „Énergie de vie“ Pflegelinie, die mich mental gleich zu stressen beginnen. Ich fühlte mich zwar leicht bedroht, gleichzeitig aber auch total motiviert, mir eine doppelte Ladung Pflege ins Gesicht zu schmieren, um diese Prophezeiung zu entkräften. Immerhin gehöre ich klar zur Zielgruppe: 25 bis 35 Jahre alt, eher mit Müdigkeitszeichen als mit Falten kämpfend und unter Zeitmangel leidend. Drei Produkte sollen mit Zitronenmelisse und Goji-Beeren den fahlen Teint, den Mangel an Feuchtigkeit und Rötungen entgegenwirken. Klingt nach Hipster, aber auch vielversprechend, oder?

Ich will ehrlich mit euch sein: Es ist nicht nötig, alle drei zu kaufen. Eines davon ist in meinen Augen ein Must-Have, die anderen zwei Nice-to-have, wobei die Wirkung bei letzteren ziemlich ähnlich ist. Obwohl der eben genannte Zeitmangel mit meiner leicht chaotischen Natur zusammenhängt, bin ich trotzdem immer froh, wenn Produkte Multitasker sind und gleichzeitig auf verschiedenen Ebenen arbeiten. Die Linie ist auf solche Bedürfnisse zugeschnitten, denn sie enthält Hybridprodukte, die simpel sind und kosmetisches Wasser, Seren und Cremes beinhalten. Die „Pearly Lotion“ ist der morgendliche Erfrischer, welche alleine oder vor der normalen Tagespflege verwendet werden kann. Die Rezeptur ist irgendwo zwischen Lotion und Öl, wobei sie aber sehr leicht ist und schnell einzieht. Die Haut fühlt sich danach erfrischt und befeuchtet an. Wer aber wie ich Mischhaut hat und zwar einen Glow sucht, aber eben doch nicht allzu sehr glänzen will, sollte vorsichtig sein.
Die Tagespflege danach muss mattieren, sonst droht ein Ölteppich auf dem Gesicht.

Deswegen habe ich mich dabei ertappt, wie ich eher zum Serum gegriffen habe („Smoothing & Glow boosting Liquid care“. Der Effekt ist wie erwähnt ähnlich wie beim ersten Produkt, allerdings ist der Feuchtigkeitskick konzentrierter und das Serum auch ergiebiger. Ein kleiner Kleks genügt für das ganze Gesicht, danach fühlt sich die Haut sofort praller und gesünder an. Für Ungeduldige wie mich ideal, denn wochenlanges Warten, bis die ersten Fortschritte erkennbar sind, ist weniger meine Stärke. Ausser es geht natürlich um eine Maske, das Beauty-Ritual schlechthin. Damit gelangen wir bereits zu meinem Lieblingsprodukt: Die „Overnight Recovery Sleeping Mask“.

Ich habe meine Haut bereits überpflegt, unterpflegt und bestraft. Es geht darum, die richtige Balance zu finden und die Pflege auf die persönlichen Bedürfnisse abzustimmen. Ein Pickel bedeutet nicht gleich Akne, ein paar Lachfältchen nicht gerade Haut, die Ü50er Faltenpflege braucht. Diese Maske ist perfekt für jemanden, der trockene Haut hat und eine Erholungskur sucht, aber parallel dazu eben auch einen strahlenden, energiegeladenen Teint wünscht. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass sich damit mühsames Abwaschen erübrigt. Keine weissen Rückstände in den Augenbrauen, keine verklebten Haaransätze. Die Maske ist farblos und fühlt sich praktisch schwerelos an, obwohl am nächsten Tag bereits die trockenen Stellen fast verschwunden sind. Zwei Mal pro Woche soll man sie anwenden, obwohl ich mich da klar zurückhalten muss. Morgens trage ich also meistens die Pearly Lotion auf, abends dann entweder das Serum oder die Maske. Die Produkte ersetzen aber die tägliche Waschlotion nicht; sind also eher als komplementäre Energieboosts geeignet. Müsste ich jemandem, der sich nur etwas gönnen will, ein einziges Produkt empfehlen, dann wäre es die Maske. Für Gestresste und Nachteulen bietet es sich aber auch an, sich entweder das Serum oder die Pearly Lotion anzuschauen. Ausserdem klingt „Énergie de vie“ richtig fancy, da ist die Versuchung sowieso grösser. Wieso klingt alles auf Französisch nur so viel verlockender?