Filter Suche ClubMenü 0Merkliste 0 Mein Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer

Wir liefern schnell und gratis!
Ein guter Zeitpunkt Ihr Shopping zu starten.

CHF 0.00
Zwischentotal 0.00
Versandkosten Gratis

Sara Leutenegger über Beauty und den Muttertag

Sie ist Content Creator, Model, Unternehmerin und seit ein bisschen mehr als einem halben Jahr stolze Mutter. Wir haben den bevorstehenden Muttertag zum Anlass genommen, um mit Sara Leutenegger über Beauty und das Muttersein zu plaudern.
Und noch ein kleiner Tipp: Lesen Sie den Beitrag aufmerksam durch und nehmen Sie am Ende des Textes am Wettbewerb teil. Es warten tolle Preise.


Sara, wie fühlt es sich an, bald den ersten Muttertag als Mutter zu feiern?


Eigentlich ähnlich wie jedes Jahr [lacht]. Ich habe zwar schon letztes Jahr, als ich schwanger war, meinem Mann Lorenzo gesagt, dass dies theoretisch bereits der erste Muttertag als Mutter ist. Ich habe mich schon damals wie eine Mutter gefühlt, da ja ein Kind in meinem Bauch heranwuchs. Aber wenn der diesjährige Muttertag dann wirklich anbricht, wird es vielleicht nochmals spezieller sein. Auf jeden Fall freue ich mich darauf. Aber ich glaube auch, dass der Kleine jetzt noch so klein ist, dass er sowieso noch nicht so viel versteht. Das heisst, dass ich mehr mit meinem Mami feiern werde.

Welche Beauty-Produkte haben dir während und nach deiner Schwangerschaft geholfen, dich schön zu fühlen?

Gegen Dehnungsstreifen habe ich das Weleda Mama Schwangerschafts-Pflegeöl benutzt. Also da bin ich morgens und abends wirklich wie eine Öl-Sardine herumgelaufen [lacht]. Das hat sicher geholfen, denn ich habe zum Glück keinen einzigen Dehnungsstreifen. Im Gesicht benutze ich schon seit einigen Jahren das Advanced Night Repair von Estée Lauder, welches ich auch morgens und abends auftrage. Ich habe das Gefühl, seit ich das Advanced Night Repair verwende, habe ich fast keine Unreinheiten mehr im Gesicht. Und wenn ich nicht so gute Nächte habe – im Moment schläft Lio gar nicht gut – benutze ich Concealer, um meine Augenringe zu verdecken und damit ich mich frisch fühle [lacht].

Du siehst auch tatsächlich immer frisch aus, obwohl dein Sohn Lio noch nicht durchschläft. Wie schaffst du das? Hast du noch mehr Tipps für uns?

Ich weiss es ehrlich gesagt auch nicht. Tipps sind sicher, gesund zu essen, genügend zu trinken und falls nötig Concealer. Ansonsten mache ich einfach meine Beauty-Routine mit dem Advanced Night Repair und der Revitalizing Supreme+ Bright Tagescreme von Estée Lauder. Zusätzlich benutze ich einen Sonnenschutz, ohne den ich nicht aus dem Haus gehe.

Hat sich in deiner Beauty-Routine etwas verändert seit du Mutter bist?

Ja, sie geht schneller und ich habe gelernt, effizienter zu sein [lacht]. Vorher habe ich mir am Morgen jeweils überlegt, ob ich noch ein bisschen Lidschatten oder dieses oder jenes auftragen soll. Jetzt ist es wirklich einfach Basic mit Concealer und Wimperntusche. Mit diesen zwei Produkten fühle ich mich schon ziemlich wohl und das muss einfach sein.

Sara's Lieblingsprodukte


Was tust du im Allgemeinen, um dich schön und wohl zu fühlen?


Ich bewege mich bewusst viel. Im Moment ist es natürlich ein bisschen schwieriger, Sport zu treiben, da die Fitnesszentren aktuell geschlossen sind. Aber ich achte mich auf jeden Fall darauf, sicher ein Mal pro Tag spazieren zu gehen, sodass ich ein bisschen raus an die frische Luft komme. Ich achte auch sehr darauf, dass ich ausreichend Wasser trinke, also sicher 2-3 Liter am Tag. Und ich versuche, mich gut zu ernähren und einfach happy zu sein im Leben [lacht]. Das strahlt man glaube ich auch aus.

Wendest du zum Thema Beauty einen Lifehack, also einen Geheimtipp/Lebenskniff an, welchen du uns verrätst?

Immer am Abend, bevor ich einschlafe, creme ich meine Lippen mit Vaseline ein. Ich weiss nicht, ob dies ein Lifehack ist [lacht] aber dadurch habe ich eigentlich nie spröde Lippen, auch im Winter nicht. Ich habe die Vaseline immer griffbereit auf meinem Nachttisch.

Hast du einen neuen Bezug zum Thema Schönheit seit du Mutter bist?

Ja, total. In gewissen Sachen bin ich immer noch eine ziemliche Perfektionistin, aber ich habe auch gelernt, meinen Körper ganz anders zu lieben und wahrzunehmen. Früher, wenn ich mich angeschaut habe, habe ich gedacht: "Oh nein, hier ist es noch nicht perfekt und hier und jenes und Sixpack" und weiss ich was. Aber jetzt als ich sah, was mein Körper leisten kann, bin ich so zufrieden wie noch nie mit meinem Körper. Und das, ohne dass ich besonders viel dafür gemacht habe. Ich glaube man lernt zu schätzen, was der Körper alles geleistet hat und dass es auch gar nicht so schlimm ist, wenn das Sixpack nicht perfekt ist. Dass man ein Kind in seinem Bauch haben durfte, ist viel mehr wert.

Hat sich die Beziehung zu deiner Mutter seit du selbst Mutter bist, verändert?

Ich bin meiner Mutter gegenüber sicher dankbarer. Wenn ich jetzt diese schlaflosen Nächte habe, denke ich daran, dass ich ihnen das auch mal beschert habe [lacht]. Dann lernt man dies plötzlich auch anders zu schätzen. Aber an sich habe ich seit Jahren schon eine sehr schöne Beziehung mit meiner Mutter und höre sie auch täglich. Ausserdem betreut sie Lio aktuell 1-2 mal pro Woche. Deshalb sehe ich sie momentan öfter, was ich sehr schön finde. Aber ich habe nicht das Gefühl, dass sich gross etwas verändert hat, seit ich Mutter geworden bin.

Was schenkst du deiner Mutter zum Muttertag?

Meistens schenke ich ihr Blumen oder einfach gemeinsame Zeit. Dann machen wir zum Beispiel einen Ausflug, gehen schön essen oder ich koche für sie. Und ich glaube, sie schätzt es auch am meisten, wenn sie mit mir und meinem Bruder Zeit verbringen kann.


Wir hoffen, dass auch Sie am Muttertag Zeit mit Ihrer Mutter und/oder Ihren Kindern verbringen können.

Und um den Muttertag noch ein bisschen mehr zu verschönern, verlosen wir am Wettbewerb zu diesem Interview tolle Preise. Nehmen Sie jetzt am Wettbewerb teil. Klicken Sie dafür einfach auf jetzt mitmachen.

Wir wünschen Ihnen viel Glück und einen schönen Muttertag.