Filter Suche ClubMenü 0Merkliste 0 Mein Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer

Wir liefern schnell und gratis!
Ein guter Zeitpunkt Ihr Shopping zu starten.

CHF 0.00
Zwischentotal 0.00
Versandkosten Gratis
Giuseppe-Moschetto1-855x597.jpg

Interview mit Giuseppe Moschetto

Anfang 2017 startete Giuseppe Moschetto bei uns als Leiter Prozesse/Warenmanagement. Als im letzten Sommer der Leiter Logistik, sein Vorgesetzter, gekündigt hat, bewarb sich Giuseppe auf die Stelle und konnte im Oktober die Abteilung übernehmen. In einem Interview erzählt uns Giuseppe, wie er die ersten 6 Monate als Leiter Logistik erlebt hat.

Giuseppe, vor 6 Monaten hast du die Leitung der Abteilung übernommen, in der du seit 4 Jahren tätig bist. Wie waren die ersten Monate für dich als Chef?
Die ersten 6 Monate waren sehr spannend, weil ich in der wichtigsten Jahreshälfte die Abteilung übernommen habe. Ich wollte sicherstellen, dass wir einen guten Jahresabschluss erreichen, indem wir die Warenverfügbarkeit in den Verkaufsstellen und im Online Shop bis zum Schluss gewährleisten konnten. Neben der Warenverfügbarkeit war auch die Planung für Black Friday und den Dezember allgemein sehr wichtig. Es war schön zu sehen, wie alle Mitarbeitenden auch Ende Jahr nochmals alles gegeben haben.

Worauf hast du in den letzten Monaten den grössten Fokus gelegt?
Ein grosses Projekt ist die Integration der Logistik von The Body Shop in unsere Verteilzentrale. Ab Anfang Mai 2021 wird die Auslieferung in die Body Shop Filialen ab Winterthur erfolgen. Zudem haben die Kommissioniererinnen und Kommissionierer neue Wagen erhalten, mit Hilfe derer wir eine Effizienzsteigerung von 30 – 50 % erzielen werden. Als weiteres haben wir den Bereich Online Shop innerhalb der Logistik neu platziert, um den Ablauf effizienter zu gestalten.

Was waren oder sind die Herausforderungen?
Die grösste Herausforderung ist, den Change Prozess aufzuzeigen und die Mitarbeitenden begeistern zu können. Es kann nur funktionieren, wenn alle zusammenarbeiten und das gleiche Ziel haben.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei dir aus? Womit verbringst du am meisten Zeit?
Das Schöne an meinem Arbeitstag ist, dass kein Tag gleich ist wie der andere. Jeden Tag müssen wir neue Herausforderungen bewältigen. Dies macht mir und meinem Team richtig Spass. Ausserdem ist für mich wichtig, dass ich für die Mitarbeitenden präsent bin und sie unterstützen kann.

Was macht dir am meisten Freude?
Am meisten Freude macht mir, wenn wir die positiven Veränderungen sehen.

Wie sieht der Ausblick für die kommenden 6 Monate aus?
In den nächsten 6 Monaten werden wir uns auf die neuen Prozesse fokussieren, welche uns aktuell in der Umstellung sehr viel Zeit im Alltag nehmen. Ich möchte, dass jeder meiner Mitarbeitenden dies im Fokus hat und proaktiv mit Ideen kommt. Nur so können wir uns langfristig verbessern.

Vielen Dank für das Interview, Giuseppe.

Das Interview hat Susanne Hagmann geführt.